DDR-Museum Pirna und Bautzen

17.06.

Der unfreiwillige Werkstattbesuch der Mädels gestern fordert eine Modifizierung der weiteren Tour. Ein weiterer Grund ist eine traurige Nachricht an Barbara. Eine ihrer engsten Freundinnen ist verstorben. Deshalb wird sie uns, zur Teilnahme an der Beisetzung am Freitag kommender Woche, kurzzeitig von Donnerstag bis Samstag verlassen um mit dem Flugzeug nach Hause und wieder zurück zu fliegen.

Heute holen wir den für gestern vorgesehenen Besuch des DDR-Museums nach, was wir schon einmal besucht hatten. Drei Stunden halten wir uns auf und es wird weder uns noch den Mädels langweilig. Vieles kennen sie auch in ähnlicher Weise aus ihrer Kinder- und Jugendzeit in der Schweiz. Nur ist die Entwicklung und der Fortschritt dort schneller gegangen als damals bei uns.k-20150617_120518k-20150617_124426

Nach diesem Besuch ist klar, dass wir das ursprüngliche Programm für heute nicht mehr realisieren können. Deshalb entschließen wir uns, nur noch bis Bautzen zu fahren.

Vorher schwenken wir noch einmal von der Strecke ab und besuchen die Grabstätte meiner Eltern auf dem Friedhof in Pirna. Eigentlich wollte ich schon am 15., dem ersten Todestag meiner Mutter dorthin, aber ich war dann wieder davon abgekommen. In der gegenüber gelegenen Gärtnerei erwerben wir noch ein Rosentöpfchen, leihen uns eine kleine Gartenschaufel aus und pflanzen die Rose auf das Grab.k-20150617_142423k-20150617_142444

 

Den zentrumsnahen Stellplatz für Wohnmobile auf dem Touristenparkplatz finden wir schnell und begeben uns dann gemeinsam in das Zentrum zur Touristeninfo. Die letzte Stadtführung für heute ist selbstverständlich wieder einmal vorbei. Aber ich erwerbe einen sehr aussagekräftigen Stadtplan mit einer Innenstadtroute an der wir uns orientieren.

Das tausendjährige Bautzen ist unbedingt eine Reise wert. Viele schön restaurierte Häuser und zahlreiche touristische historische Ziele.

Ein Senfladen mit Senfmuseum darf in Bautzen natürlich auch nicht fehlen.k-20150617_174113

Neben dem Theater ist eine Freilichtbühne mit entsprechenden Zuschauerrängen aufgebaut und es herrscht Trubel. Es startet gerade die Probe für den Bautzener Theatersommer. My Fair Lady steht auf dem Programm. Wir schauen uns eine Weile das Treiben an, bevor wir unsere Runde fortsetzen.

Das Abendessen findet selbstverständlich in der „Bautzener Senfstube“, dem 1. Bautzener Senfrestaurant statt.k-20150617_174948