La Chaux-de-Fonds 2.Tag

28.06.
Wir schlafen etwas länger weil heute nicht so viel auf dem Programm  und keine Ortsveränderung ansteht.
Nach morgendlichem Duschen folgt deshalb ein ausgiebiges Frühstück bevor wir zu Fuß vom Platz in den Ort wandern,  immer den Berg hinunter.
Unser Ziel ist das Uhrenmuseum.  La Chaux – de – Fonds ist ein bedeutendes Zentrum der Schweizer Uhrenindustrie und seit 2009 gemeinsam mit dem Nachbarort Le Locle Weltkulturerbe der UNESCO. La Chaux-de Fonds ist die drittgrößte Stadt der Westschweiz und Geburtsort des weltberühmten Architekten Le Corbusier.
Das Museum ist den Besuch wert.  Die Bedeutung des Ortes erschließt sich erst auf den zweiten Blick.  Es ist ein planmäßig und linear angelegter Ort, den wir,  wenn wir zufällig vorbei gekommen wären,  ohne Halt durchfahren hätten.  Aber auf den zweiten Blick entdeckt man viel Jugendstil und durchaus interessante Details.


Wir wandern ohne die Mädels wieder zum Platz und entschließen uns den naheliegenden Fitnesspfad zu absolvieren.  Über 15 Stationen und querfeldein machen wir alles mit und kommen gehörig ins Schwitzen,  sodass wir unter die Dusche müssen.  Das gibt uns Gelegenheit einigen älteren Damen und Herren nebenan beim Boule zu zuschauen.
Nach dem Abendessen besuchen uns die Mädels und wir besprechen den morgigen Tag und führen bei am Ende zwei Flaschen Wein sehr tiefgründige Gespräche.