Mali Losinj

30.08.

Heute bleiben wir stehen. Der Campingplatz erscheint uns bei näherer Betrachtung am Morgen doch besser als gestern angenommen. Über das gestern besuchte Restaurant hinaus,  verfügt der Platz über Supermarkt, Bäckerei noch weitere Einrichtungen und Stände mit Obst und Badeartikeln und damit eine breite Infrastruktur und ein herrliches Ufer. Hier kann man in klarem Wasser baden und auch Boote ausleihen. Auch Ausflüge buchen ist möglich. Und kostenlosen WLAN-Zugang gibt es obendrein. Am Vormittag bummeln wir in die kleine Hafenstadt, die in 15 min erreicht ist. Mit 6700 Einwohnern ist sie die größte Stadt der Insel, obwohl „Mali“ eigentlich „klein“ bedeutet. Um den Hafen drängen sich herausgeputzte Häuser und der große Platz am Hafen ist von Cafés und Restaurants gesäumt. Mali LosnjMali LosnjDas Wetter ist bestens und die Sonne brennt. Deshalb zieht es uns bald zurück zum Platz wo wir uns in lichtem Schatten erholen. Später nehmen wir noch ein Bad in der Adria.

3 Gedanken zu „Mali Losinj“

  1. Cool, ich war vor etlichen Jahren auf Velo Losinj. Dort war ich 6 Wochen zur Kur.
    Ich mag gar nicht wirklich nachrechnen, wie viele Jahre es schon her ist. Also belassen wir es bei “etlichen“.

    So richtig zu beneiden seid ihr ja nicht. Die Aua’s am Domo würden mich recht sreßen. Aber Egon scheint ja wohl alles wieder gut richten zu können. Beneidenswert.
    Sag mal Astrid, geht dir der A. dann nicht manchmal auf Grundeis?
    Wir hatten damals in Schweden genommen, dass wir einen Reifenschaden haben. Sehr früh morgens in Schweden angekommen. Voll beladen. Das Cockpit meldet einen Fehler am hinteren Reifen. Schönen Dank auch. Keine Werkstatt nirgendwo. Zumindest nicht zu dieser Tageszeit. Wir waren total gestreßt. … letztendlich war wahrscheinlich das Ventil nur nicht richtig drauf.

    Die Gegend sieht super romantisch aus. Könnt glatt nachkommen. … Keine Angst. Ich komme natürlich nicht. Muss hier schließlich was fürs Bruttosozialprodukt tun.

  2. Toll, 30 Grad, wir haben 17 , bewölkt, mit leichten Niesel.
    Wieder mal irgend etwas kaputt, könnt ihr mal ’ne Reise machen, ohne Schäden, ob am Womo oder bei euch selbst?
    Übrigens, die Trauben schmecken, das ist jedenfalls die Meinung meiner gefiederten Freunde. Wir bekommen eigentlich so gut wie garnichts ab.

    Noch viel Spaß!!!

    1. Leidet mal ruhig weiter. Morgen soll es hier allerdings auch etwas kühler werden. Vielleicht gar nicht so schlecht für eine Nationalpark-Exkursion.

Kommentare sind geschlossen.