Morgen geht’s weiter

26.06.; Freitag

Am Dienstag hatten wir nichts als Regen. Nur am Nachmittag ließ er ein wenig nach und wir nutzten alle vier (plus Hund) diese kurze Zeit für einen Besuch des Brandenburger Domes, der bekanntlich in diesem Jahr seinen 850. Geburtstag feiert.  Gerade rechtzeitig zu einer Führung lösen wir die Eintrittskarten und hoffen dabei, dass der Dom nach der BUGA und den ganzen Domfeierlichkeiten auch wieder kostenlos zu betreten ist.k-20150624_183124

Die anschließende Führung, die sich eher als ein Vortrag erweist wegen der Größe der Gruppe, entschädigt mehrfach für die 3€ pro Person. Christian Radeke vom Dommuseum erläutert anschaulich und sehr lebendig den Ursprung und die Geschichte des Domes als Mutterkirche des Landes Brandenburg und gibt zum Abschluss eine persönliche Kostprobe der hervorragenden Akustik im Dom, indem er in der Krypta das „Vater unser“ singt, während wir im Kirchenschiff dem Klang lauschen. Abschließend gibt er uns noch Hinweise zu den besonderen Sehenswürdigkeiten im Dom.

Am Mittwoch meint der Wettergott es etwas besser mit uns und wir unternehmen vom Wohnmobilstellplatz am Grillendamm aus eine einstündige Bootstour durch Brandenburg. Wieder zurück machen wir uns mit den Mädels auf Erkundungstour zu Fuß.

Gotthardtkirche, Rathenower Torturm, Wall, Aufgang des Marienberges, Nicolaiplatz, Humboldthain, Johanniskirche, Hauptstraße, Neustädtischer Markt und zurück über den Dom, sind unsere Stationen. Auf dem Neutstädtischen Markt treffen wir noch Mandy und Chiara, die mit Astrid und Ruth eine Fahrt mit dem Riesenrad absolvieren.k-20150624_144130k-20150624_175259

Gestern, am Donnerstag, stand ein Ausflug nach Berlin im Programm, weil wir Barbara auch zu ihrem Flug in die Schweiz, nach Tegel bringen wollen. Zuvor bleibt aber noch Zeit und wir parken das Auto im Parkhaus am Potsdamer Platz. Die Mädels waren vor mehr als zehn Jahren schon einmal hier und sind interessiert, was sich hier weiter entwickelt hat.

k-20150625_133133
Ich kann auch Selfie

Die Zeit reicht, um von hier aus einen Rundgang zum Brandenburger Tor, weiter Unter den Linden, bis zur Friedrichstraße und zurück über Mohrenstraße und Ziethenplatz zu unternehmen, bevor wir uns nach Tegel aufmachen, Barbara absetzen und zurück nach Brandenburg fahren.

Berlin ist teuer und deshalb muss Ruth auch hier nachtanken
Berlin ist teuer und deshalb muss Ruth auch hier nachtanken

Und heute haben wir uns mit Ruth nach Potsdam aufgemacht. Sie wollte gern Sanssouci sehen und wir waren gern bereit mit ihr den Park zu erwandern. Dies taten wir ausgiebig und waren am Ende ziemlich platt. Auch Kira, der Hund der Mädels, ist müde vom Laufen.