Schlagwort-Archive: Scraffiti

Zernez und Scuol

09.07.
Zum letzten Etappenziel unserer Schweizreise starten wir als Erste,  nachdem wir alles entleert und Frischwasser getankt haben. Über Samedan geht es auf der 27 Richtung Zernez. Hier schauen wir uns die Ausstellung des Naturparkzentrums an. Zernez ist das Tor zum Schweizerischen Nationalpark,  der bereits seit 1904 besteht.  Eine sehr informative Ausstellung über die Geschichte des Nationalparks und dessen Flora und Fauna erwartet uns. Auch für Kinder ideal,  denn vieles ist zum Anfassen und Mitmachen.
Am nahen Sportplatz nehmen wir noch einen Cappuccino in der Cafeteria bevor wir auf der 27 weiter fahren. Nach einem kurzen Halt für einen Picknick verlassen wir die Hauptstraße und fahren nach Artez, einem sehenswerten Ort mit zahlreichen Häusern die mit für den Engadin typischen Scraffiti, mit Farbe hervorgehobenen Ritzungen im Putz, verziert sind.  Fast meint man in einem Museumsdorf zu sein. Auf einer sehr schmalen Straße durchqueren wir den Ort, bis wir einen Parkplatz finden. Die Suche hat sich gelohnt und der Besuch im Ort noch mehr.

Wiederum auf äußerst schmaler und gewundener Straße, 2,30m sind angegeben,  fahren wir über Ftan nach Scuol. Scheint ein Urlaubsort zu sein, denn es sind viele Menschen unterwegs.  Einen Eisladen entdecken wir auch. Den wollten wir bei einem Spaziergang noch aufsuchen. Aber wieder macht uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Pünktlich zur Ankunft setzt der Regen ein. Zum Abendessen haben wir heute eingeladen.  Es gibt Gulasch,  von Astrid zu Hause vorgekocht und eingefroren. Kommt super an.