Taormina -Nachtrag-

08.10.

Jetzt also wie versprochen noch ein paar Nachträge und Bilder zu Vorgestern und Gestern.

Zu Vorgestern soll ich von Astrid unbedingt schreiben, dass die Gischt bis zu fünf Meter hoch gereicht hat. Sie wird wohl recht haben.

 

k-20141006_144449Zu Gestern sind auch noch ein paar Ergänzungen zu liefern. Taormina liegt etwa auf halber Strecke zwischen Messina und Catania und rund 40 Kilometer nordöstlich des Ätna am Monte Tauro ca. 200 m über dem Meeresspiegel. Hier an der Ostküste Siziliens herrscht ein besonders mildes mediterranes Klima und die Temperaturen liegen auch im Januar und Februar bei durchschnittlich 14°C.

Zwischen Mazzaro an der Küste, heute ein Ortsteil von Taormina, und Taormina verkehrt eine Seilbahn.

Wir schlängeln uns mit dem Bus durch enge Spitzkehren, in denen kein Gegenverkehr möglich ist, nach oben bis auf den Busparkplatz.

Taormina ist schon 1300 v. Chr. von den Sikelern besiedelt worden und stand später mal unter römischer, griechischer, byzantinischer und arabischer Herrschaft, wurde zerstört und erst im Mittelalter wieder aufgebaut.

Einer der ersten Touristen war wohl 1787 Johann Wolfgang von Goethe, aber auch Oscar Wilde und Thomas Mann weilten später hier und der Ort entwickelte sich dank des Klimas zu einem beliebten Winteraufenthaltsort europäischer Adliger. Auch Kaiserin Elisabeth zählte zu den Gästen.

Seit Mitte des 20. Jh. das Festival Taormina Arte stattfindet wurde Taormina auch zu einem beliebten Ort für Filmstars wie Greta Garbo, Marlene Dietrich, Gary Grant und Liz Taylor. Von diesem Glanz lebt die Stadt heute noch und zieht zahlreiche Touristen an, wie wir feststellen konnten. Massen von Menschen wälzten sich uns aus Richtung antikem Theater entgegen. Alle mit nummeriertem Button versehen, obwohl wir kein Kreuzfahrtschiff an der Küste ausmachen konnten. Wer weiß, woher sie angekarrt wurden. Russen, Amerikaner und Engländer bilden den Hauptanteil. Für uns etwas zu touristisch.k-S2140006

Das Antike Theater, was auch als Griechisches Theater bezeichnet wird obwohl es ein römischer Bau auf einem alten griechischen Theater ist, bildet den Hauptanziehungspunkt von Taormina. Es ist in den Hang eingebettet und gibt vom Rang aus den Blick über die Bühne frei bis zum Ätna.

Das Odeon ist ein weiteres Theater aus der römischen Kaiserzeit aber erheblich kleiner und daher vermutlich nur für ein auserwähltes Publikum errichtet.k-S2140061

Der Dom San Nicolo liegt im Zentrum mit einem davorstehenden Barockbrunnen aus dem 17. Jh. Verziert oben mit einem griechischen Zentauren, offizielles Wahrzeichen der Stadt.k-S2140056

Die Kirche San Giuseppe stammt ebenfalls aus dem 17. Jh..k-S2140054

Der Palazzo Corvaja trägt den Namen einer der ältesten Adelsfamilien der Stadt und beherbergt heute die Touristeninformation.k-S2140005

Zwei Stadttore, Porta Messina und Porta Catania, sind noch erhalten und werden durch den Corso Umberto, die Fußgängerzone, verbunden. k-S2140064k-S2140058Hier pulsiert das Leben, befinden sich zahlreiche Restaurants und teure Geschäfte, sowie Angebote jeglicher Art für die Touristen. In den schmalen Nebenstraßen und Wegen bergab und bergauf haben sich Künstler niedergelassen, vorwiegend Maler und Schöpfer künstlerischer Keramik.

Über dem Ort liegt auf dem Gipfel des Monte Tauro der kleine Ort Castelmola.k-S2140003

Und an der Küste vor Mazzaro die Isola Bella.k-S2140026

Soviel also zu Taormina. Eine Entscheidung haben wir dann gestern Abend noch getroffen. Wir werden heute hier noch einen Ruhetag einlegen und morgen starten und am 21.10. wollen wir dann zu Hause sein. Bis dahin gibt es für euch noch einiges zu lesen und zu hören.

Hier noch was. Schon am Stock aber unterwegs mit Tablet.k-S2140060

Nur noch diese kleine Anmerkung von mir:

Wir stehen ungefähr 5m über dem Meer am Geländer wie ihr seht und dann kam die Gicht vom Wasser noch über unser Womo und mich!!!!!  Also waren die Wellen noch höher als Egon sieh beschrieb, ätsch!!!!

Ach noch was. Wir freuen uns immer über eure tollen Kommentare und staunen zu welchen frühen und späten Tageszeiten ihr das Geschehen verfolgt. Danke dafür und weiter so. Und ja, die Audiokommentare machen mir Spaß. Es geht schneller und mit geringerem Aufwand vonstatten.

PS.: Interessieren würde mich mal, ob ihr den Service nutzt euch automatisch über Neuigkeiten informieren zu lassen und ob dies funktioniert.

3 Gedanken zu „Taormina -Nachtrag-“

  1. Ich nutze den automatischen Service nicht. Hab mich nämlich so schön dran gewöhnt, es manuell (auf herkömmliche Weise) zu tun.
    Und nun seid ihr ja auch bald wieder da … 🙂
    LG von daheim!

  2. Ich kriege immer eine email wenn neue Kommentare abgegeben wurden!

    Gute Reise morgen. ..und fahr ja vorsichtig!

    1. Prima. Dann weiß ich wenigstens, dass es funktioniert.
      Ich fahre vorsichtig, obwohl wir gerade festgestellt haben, dass wir es hier auch noch weitere Wochen ausgehalten hätten. Schönen Abend noch.

Kommentare sind geschlossen.