Wieder Strandurlaub und faulenzen

19.09.

Einige Tage sind nun schon wieder vergangen und wir haben uns nicht allzuviel weiter bewegt.

Am Samstag den 15.09. hatten wir unser Camp Arena  Indjie  verlassen, nicht ohne noch einmal einen Blick auf die vor uns liegende Insel zu werfen. 

Wir fahren an der Küstenstraße weiter um die Südspitze Istriens herum und erreichen Brestova. Von hier wollen wir mit der Fähre auf die Insel Cres übersetzen. Kurz vor uns legt eine ab und wir müssen warten. Die Tickets lösen wir bereits und stellen uns in die größer werdende Schlange. Immer wieder versuchen Deutsche und Österreicher links an der Schlange vorbei zu fahren und müssen dann doch wieder kehrt machen. Irgendwann kommt die Fähre und in 20 Minuten haben wir die Insel Cres erreicht. Der Hauptort der Insel trägt den gleichen Namen und dort liegt unser Ziel, das      Camp Kovacine .  Wir suchen uns einen Platz aus im blauen Bereich, denn das Camp ist schön bunt aufgeteilt. Die strandnahen Plätze sind leider alle ausgebucht, aber wir stehen sehr gut und vermutlich ruhiger als in erster Reihe, denn es herrscht da doch einiger Verkehr, weil am Strand ein Durchgangsweg durch das Camp führt. Wir machen es uns gemütlich gehen jeden Tag baden, fahren mal mit den Rädern in die Stadt und mal mit einer Touristenbahn. Die Stadt konzentriert sich um den Hafen, wo auch zahlreiche Restaurants zu finden sind. Auch wir lassen es uns hier schmecken.

Eigentlich wollten wir heute das Camp verlassen und über die Insel Krk auf das Festland. Ich wollte gern noch einmal zu den Plitvicer Seen im gleichnamigen Nationalpark um hoffentlich schöne Fotos zu machen. Nur ist leider aktuell für die Gegend Regen angesagt und danach Temperaturen nicht höher als 16°. Das wollen wir uns nicht antun und verlängern hier noch. Vermutlich bis zum Samstag.

Wie es dann weiter geht folgt im nächsten Bericht. Eines noch: wir haben gerade festgestellt, dass wir auf einer Womo-Reise noch nie so oft baden waren wie jetzt und noch nie solange an einzelnen Standorten verweilt haben. Auch mal schön, zumal wir diesmal nicht auf der Suche nach touristischen Highlights sind.

3 Gedanken zu „Wieder Strandurlaub und faulenzen“

  1. Hallo ihr Beiden.Hab schnell mal alles aufgearbeitet.
    Und wie immer ist alles Super.Da staune ich aber auch dass ihr
    Solange an einem Ort verweilt.Aber in der Ruhe liegt die Kraft.
    und macht weiter so.Bis bald.

    LG;Michael und Petra

  2. „wir haben gerade festgestellt, dass wir auf einer Womo-Reise noch nie so oft baden waren wie jetzt und noch nie solange an einzelnen Standorten verweilt haben.“

    Na da wirds jetzt aber mal Zeit fuer einen gemaechlicheren Urlaub, ihr Geschwindigkeitsbrecher! Alte Oma und alter Opa sind kein D-Zug.

Kommentare sind geschlossen.