Zwischenruf

Nachtrag zu Zanzibar
Waren das schöne Tage auf der Insel. Ausschlafen, sich an den gedeckten Tisch setzen und was erleben ohne im Womo umher gerüttelt zu werden.😄 Dann den Sundowner auf der Dachterrasse im untergehenden Sonnenlicht, einfach traumhaft.
Im Vorfeld hatte ich mir ja schon Gedanken gemacht, wie mein Egon denn die Überfahrten verkraften wird. Ein richtiger Seebär ist er ja nicht, aber was soll ich euch sagen, ich war mächtig überrascht, alles okay gewesen. Sogar bei der Fahrt mit der Dhau wuchs er über sich hinaus, ganz oben saß er mit den anderen auf dem Deck, nur mit dem Schnorcheln klappte es diesmal wieder nicht. Zu seiner Ehrenrettung muss ich aber auch sagen, das die Taucherbrillen nicht der grosse Brüller waren. Auch ich hatte so meine Probleme, ausserdem war nicht viel zu sehen. Auf jeden Fall werde ich mir mal eine richtige Schnorchelausrüstung zu legen, ist schon Wahnsinn was man alles so beobachten kann.🐋🐠🐚
Von den anderen Aktivitäten hat Egon ja schon berichtet, auch das tolle Foto von uns eingestellt, mit den gebastelten Hüten auf dem Kopf!! 😲
Schade, dass unsere Freunde es nicht miterleben konnten. Sie ist zwar aus dem Klinikum raus, aber immer noch sehr geschwächt. Die Malaria hatte sie doch ganz schön erwischt, jetzt aber sonnen sie sich schon am Pool in einer traumhaften Logde und genießen die Sonne und die Ruhe. Mal sehen wann sie wieder zu uns stoßen denn die Abende mit ihnen waren sehr unterhaltsam und lustig 😅
Übrigens, es waren genau 31 Tankstellen die ich auf der kurzen Strecke  bei Chalinze gezählt hatte 😲 und da sitzen immer 2 -3 Leute rum und warten auf Kundschaft !!