Zwischenruf

20.8.

So, nun schließt sich der Kreis, wir sind wieder in Südafrika angekommen 😟.
Abgesehen von der blöden Tusse an der Grenze zu Südafrika ( mit ihren blauen Gummihandschuhe ) ging alles glatt. Nach so vielen Grenzübertritten hat man doch schon eine gewisse Routine, glaubten wir zumindest. Wenn wir aber schon von weitem eine Frau in Uniform sehen, sehen wir rot 😨. Sie hatte mir zwar immer betont, dass das ganze Obst und Gemüse nicht für sie persönlich ist, aber wer weiß 😉. Eine von uns sollte ihre Birne auch abgeben, dann aß sie sie lieber auf, musste sogar den Stiel abgeben bevor sie weiter fahren durften. Aber was soll’s, man muss sich fügen 😕
Zu Namibia noch einige Anmerkungen. Schade das wir das Land nicht auf allen Wegen erkunden konnten, es ist eine traumhafte Gegend, weite Strecken wo man ganz allein unterwegs ist (abgesehen von den Touristenorten wo zur Zeit doll was los ist, da in Europa Sommerurlaub angesagt ist 😭). Manchmal fühlt man sich in eine unwirkliche Zeit versetzt, dann sieht man mal wieder eine Hütte, wobei ich mich dann jedesmal frage was muss man verbrochen haben um dort wohnen zu müssen 😢.
Als wir mit dem einen Pärchen auf Hilfe warteten ( die mit dem kaputten Reifen ) kam sage und schreibe ein Auto in 2 Stunden vorbei 😦, soviel zum Verkehr auf den Straßen! !
Fahrt also nach Namibia, macht die Straßen unsicher, genießt die herrliche Natur, vor allen haben es mir die Webervögel mit ihren riesengroßen Siedlungen angetan.k-S3210023 Nehmt genügend Ersatzreifen mit aber fahrt auf keinen Fall mit einem Wohnmobil auf den Gravelroads wenn sie nicht gegrädert sind 👍😜

4 Gedanken zu „Zwischenruf“

  1. So ihr beiden.man könnte sagen,fast geschafft.aber spass bei Seite. Es schliesst sich der Kreis.irgendwann ist es ebend vorbei.Wir wünschen euch für die letzten Tage noch viel Spass.
    Und übrigens: es gibt den Erzengel Michael.Das nur zu deiner Frage Egon,an wen dich das Bild erinnert.
    Bis bald sagen Michael und Petra.

  2. Das Problem mit Obst und Gemuese haben wir in Australien, wenn wir vom Nordterritorium oder von Suedaustralien die Bundesstaatsgrenze nach Westaustralien ueberschreiten bzw. -fahren. Sogar tiefgefrorenes Gemuese ist uns schon abgenommen worden. Jetzt haben wir immer eine olle Kartoffel oder Moehre zum Abgeben an der Grenze und verstecken Honig sowie das andere Obst und Gemuese unter Kleidung.

    1. Hallo Angelika, wir wurden ja schon vorgewarnt das wahrscheinlich nach Obst und Gemüse Ausschau gehalten wird. Das sie aber sämtliche Schubladen durchwühlt bzw. hinten in der Garage auch noch unser verstecktes Feuerholz findet, damit hatten wir nicht gerechnet . Auch in Botswana hatten wir mehrere Kontrollen. LG

Kommentare sind geschlossen.